Kräuter-Verwendung     Wildkräuter     Keimsprossen     Dies & Das  
 
  Mit Kräutern wohlfühlen: Verwöhnprogramm für jeden Tag

 


Entspannung, Freude und Genuß, das brauchen wir alle, um nach der täglichen Arbeit und den Herausforderungen des Lebens wieder aufzutanken.

Viele Menschen haben wenig Zeit und wer kann es sich schon leisten seine Wochenenden regelmäßig auf Schönheitsfarmen oder in sogenannten Wellness-Hotels zu verbringen?

Aber wie wär`s damit, Sinnlichkeit und Genuß ins tägliche Leben zu integrieren, vielleicht alltägliche Verrichtungen in kleine Verwöhn-Rituale umzuwandeln, mit Kleinigkeiten den Tagesablauf zu verschönern und so regelmäßig Raum für Regeneration und Ausgleich zu schaffen?

Wie das geht und was das mit Kräutern zu tun hat?

Hier einige Anregungen aus meinem persönlichen Schatzkästchen:

 
  Beifuss - Öl

Eine Wohltat für die Füsse.
 


1. erfrischende Fuß - Selbstmassage für zwischendurch

Unsere Füße tragen uns viele Kilometer, ein Leben lang, Tag für Tag. Sie leisten Schwerstarbeit und nur weil die zwei beiden an unserem unteren Ende angebracht sind, werden sie nur allzu oft sträflich vernachlässigt, ja sogar gequält (mit unbequemen, meist viel zu engen, hochhackigen Schuhen zum Beispiel, jawohl!). Dabei sind sie doch so sensibel. Und wer schon einmal z.B. eine Fußreflexzonenmassage bekommen hat, der weiß, daß sie der Schlüssel zur Entspannung des ganzen Körpers sein können.

Man nehme:
1 bequemen Stuhl oder Sessel, wo man aufrecht und entspannte sitzen kann
etwas Massageöl wenns geht leicht angewärmt.

So wird’s gemacht:

Setzen Sie sich aufrecht und entspannt auf einen Stuhl, atmen Sie tief durch und legen Sie einen Fuß auf den Oberschenkel, am besten den rechten zuerst.

Achten Sie darauf, daß Ihre Hände warm sind. Jetzt den Strumpf ausziehen, etwas Massageöl zwischen den Handflächen verreiben und los geht’s:

Sagen Sie Ihren Füßen mit den Fingern „Hallo“ fühlen Sie sich in Ihre Füße rein und tun Sie das, was sich gut anfühlt. Streichen Sie sanft die Fußsohlen, massieren Sie auch die Zehen, jeden einzeln und auch zwischen den Zehen, die Fersen und die Fußgelenke.
Nehmen Sie sich für jeden Fuß etwa 5 Minuten Zeit (oder mehr).
Anschließend wieder warme Socken anziehen und die Hände gut unter fließendem Wasser abspülen.

Noch einige Minuten die Entspannung genießen und reichlich Wasser oder Kräutertee trinken.

Als Massageöl eignet sich besonders ein Ansatzöl mit Beifuß, das wärmt, erfrischt und vitalisiert den ganzen Körper.

Übrigens, auch Barfußlaufen ist hervorragend geeignet um die Füße zu erfreuen und zu entspannen. Das ist am angenehmsten auf einer natürlichen, nachgiebigen Unterlage wie z.B. auf einer Wiese, auf Sand oder auch auf einem bemoosten Waldweg.
Meine Füße fühlen sich danach dann immer wohlig warm und angenehm munter und belebt an. Barfußlaufen wirkt nicht nur auf die Füße, sondern auf den gesamten Körper ausgleichend und erfrischend.

 
  Muskatellersalbei - Öl:

Schönheit durch Entspannung.
 
2. Kräuterbäder zum Verwöhnen:

Ein heißes Bad ist gerade in der kalten Jahreszeit optimal dazu geeignet, sich etwas Gutes zu tun.

Mit dem passenden Kräuterzusatz wird das Ganze zum entspannenden Erlebnis der besonderen Art. Nehmen Sie sich Zeit dafür, vielleicht eine Kerze, eine kleine Leckerei dazu, ein gutes Buch und schon kann´s losgehen.

Kräuterzusätze gibt es natürlich zu kaufen, man kann sie sich allerdings auch nach Lust und Laune selbst herstellen. Hier einige Rezepte:


Kräutertee – Bad:
Man nehme zwei Hand voll Kräuter nach Wahl, übergieße sie mit 2 Litern kochendem Wasser und lasse sie ca. 20 Minuten lang ziehen.

Inzwischen das Badewasser einlaufen lassen, nach Ende der Ziehzeit den Tee durch ein großes Kunststoffsieb direkt ins Badewasser abgießen (Nicht die Kräuter mit ins Wasser geben, sonst verstopft der Abfluß). Gut vermischen...

... und genüßlich in die Kräuterfluten eintauchen.

Solch ein Teebad hat eine erstaunlich intensive Wirkung auf das Wohlbefinden und es pflegt noch dazu die Haut auf sanfte Weise. „Tetesept“ und Co können da mit ihren scharfen, oft undefinierbaren Zusätzen nicht mithalten.

Als Kräuterzusätze zum Baden empfehle ich z.B.:

Ringelblume, Frauenmantel, Schafgarbe, Malvenblüten
Als besonders ausgleichend und hautpflegend

Beifuß (nicht für Schwangere!), Muskatellersalbei, Lavendel,
Als besonders entspannend

Brennessel, Pfefferminze, Drachenkopf, Thymian
Als besonders wärmend, und belebend

 
  Drachenkopf:

Als Tee oder als Kräuterbad wärmend und entspannend.
 

Kräuteröl - Sahne – Bad
Eine weitere Möglichkeit sich selbst ein besonders reichhaltiges Pflegebad herzustellen.

Man nehme 200g süße Sahne und 3 – 4 Eßlöffel fettes Kräuteröl (damit ist Kräuteransatzöl gemeint)

Öl und Sahne kräftig verrühren, - die Sahne wirkt als natürlicher Emulgator-, und das Gemisch in die Wanne geben, während das Badewasser einläuft, dann vermischt es sich besser mit dem Wasser.
-eintauchen und genießen!-

hierfür besonders zu empfehlen:
Ringelblumenöl, Muskatellersalbeiöl, Johanniskrautöl, Drachenkopföl

Sahne und Öl im warmen Wasser pflegen die Haut zusätzlich zu den Kräuterauszügen. Der Effekt verstärkt sich, wenn Sie während des Badens die Haut sanft massieren. Nach diesem Bad brauchen Sie keine Körperlotion mehr. Speziell in der kalten Jahreszeit, wenn die Haut zu Austrocknung neigt, ist dies eine prima Möglichkeit, unserem größten Organ eine Extraportion Pflege angedeihen zu lassen.

Für ganz Eilige: In der Sahne können auch wenige Tropfen ätherische Öle aufgelöst werden (und dann wie beschrieben verwenden) . Ich empfinde Auszüge aus der gesamten Pflanze allerdings intensiver.

 
  Ringelblumen - Öl

Pflegt und schützt die Haut.
 


3. Morgendliches „Erweckungs- Ritual“:


Um Morgens richtig in Gang zu kommen hier eine kleine Aufwach- Hilfe von mir:

Zuerst eine Dusche: Spüren Sie, wie das warme Wasser jeden Teil Ihres Körpers zu neuem Leben erweckt , sanft den Schlaf fortspült Sie im neuen Morgen ankommen läßt.
Eine kalte Dusche am Schluß wirkt vitalisierend und bringt den Kreislauf auf Trab (Vorsicht! bei Herz-Kreislauf- Erkrankungen vom Arzt beraten lassen!).

Dazu zunächst die Beine von unten nach oben, dann die Arme von den Händen zu den Schultern, das Gesicht und zum Schluß Brust und Bauch kräftig abbrausen. Stellen Sie sich vor, unter einem erfrischendem Wasserfall zu stehen oder in einen klaren Bergsee einzutauchen.

Ihnen sollte hinterher schön warm sein. Wer anschließend friert hats übertrieben. An dieser Stelle der Rat bei allem was Sie tun: Ihr eigenes Gefühl bestimmt über „Richtig“ oder „Falsch“!!!! Sie sollten sich immer wohl fühlen!

Um die Sache abzurunden können Sie sich noch mit einem passenden Körperöl verwöhnen: für „feurige“ Leute ist z.B. ein Pfefferminzöl besonders zu empfehlen weil extra erfrischend, für die eher Wärmebedürftigen unter Ihnen empfiehlt sich z.B. Drachenkopföl. Es umhüllt Sie mit wohliger Wärme für den ganzen Tag.
Besonders hautpflegend ist Ringelblumenöl.

Wenn Sie die Morgentoilette derart genüßlich betreiben, werden Sie anschließend vollkommen erfrischt, putzmunter und fit für den Tag sein und es kostet Sie wahrscheinlich nur wenig bis keine Zeit extra.


Anzeige
Hier finden Sie eine grose Auswahl Bio-Kräutersaatgut und Bio-Gemüsesaatgut sowie Gärtnerbedarf für den biologischen Anbau.
Pflücksalat
Baldrian
Asia Salat
Zuckererbse
Pflücksalat
Bio-Saatgut
Baldrian
Bio-Saatgut
Asia Salat
Bio-Saatgut
Zuckererbse
Bio-Saatgut
Sonnenhut, roter
Bio-Saatgut
Tüte nur 2.99€ Tüte nur 1.40€ Tüte nur 2.89€ Tüte nur 3.29€ Tüte nur 1.70€
  Im Shop ansehen     Im Shop ansehen     Im Shop ansehen     Im Shop ansehen     Im Shop ansehen  

Kräutergarten Kräuterrezepte Kräutermagazin Kräuterforum Kräutermagie Kräuterlexikon Kräuterwissen Kräuterbibliothek Sitemap Kräutershop
Impressum Kontakt Diese Seite ist Teil vom Kräuter-Almanach    Copyright © 2017 by kraeuter-almanach.de Stand: 28.05.2017